Einbruchschutz – Rolladensicherung

🔴 Aus meiner Sicht gibt es zwei in der Ausführung und Effizienz überzeugende Typen der Rolladensicherung:

Einbruchschutz Rolladensicherung Rollladensicherung
Was ist eine Rolladensicherung?

Mikro Projekt Steuerung Berlin Anton Georg Schenkel

Rolladensicherung, Jalousiesicherung oder auch Hochschiebesicherung, Hochschiebeschutz oder Klemmriegel verhindern, dass der Einbrecher von außen den Rolladen einfach aufschiebt, um an das Fenster zu gelangen. Es ist eine einfache aber sehr effiziente Methode, dem Einbrecher seine Einbruchsversuche zu erschweren.

Aus meiner Sicht gibt es zwei in der Ausführung und Effizienz überzeugende Typen der Rolladensicherung:

Typ 01: Die Rolladensicherung als Klemmsicherung

Preis: EUR 18,95
statt: EUR 27,50
Es ist keine zusätzliche Verschraubung anzubringen oder Löcher zu bohren. Die Befestigung der Rolladensicherung als Klemmsicherung ist äußerst simpel und dauert ca. 10 Sekunden: Die zwei Rolladensicherungen müssen direkt rechts und links am geschlossenen Rolladen von innen in die Rolladenschiene geschoben werden und dann per Spannschraube fixiert werden. Ich würde die Rolladensicherung an der obersten Lamelle befestigen, so kann auch mit Gewalt der Rolladen nicht hochgeschoben werden. Versuchen Sie es selbst. Diese Rolladensicherung soll selbst von der Polizei empfohlen worden sein. Das weiß ich allerdings nicht aus erster Hand.

Typ 02: Die Rolladensicherung als fest installierte Sicherung

Diese Rolladensicherung muss allerdings fest am Fensterrahmen verschraubt werden. Wer in einem gemieteten Haus oder in einer gemieteten Erdgeschosswohnung wohnt, muss sich mit dem Vermieter absprechen oder entscheidet sich für Typ 01. Die Befestigung ist ansonsten einfach und dauert ca. 5 – 10 Minuten. Ist die Rolladensicherung einmal montiert, braucht man nur den kleinen Hebel umlegen. Diese Sicherung hakt sich richtig zwischen Lamellen des Rolladens ein und fixiert ihn. Der Rolladen kann nicht hochgeschoben werden.

Warum Rolladensicherung?

Einbrecher wollen nicht entdeckt werden und vermeiden jeden Kontakt. Um so länger ein Einbrecher vor dem Haus steht und versucht hinein zu kommen, um so größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er entdeckt wird.

Wer will, kommt überall rein, sagt man. Das gilt allerdings für den kleinsten Teil der Einbrecher, den absoluten Profis und Meisterdieben. Der Rest sind Gelegenheitsdiebe und Kleinkriminelle, mehr oder weniger erfahren. Sie lassen sich abschrecken und abwehren. Man muss allerdings auch etwas dagegen tun. Das Wichtigste zuerst: Informieren Sie sich. Finden Sie heraus, welche die empfindlichen Stellen Ihres Hauses sind. Denken Sie wie ein Einbrecher: Wo würden Sie ansetzen, wenn Sie in Ihr eigenes Haus einbrechen wollten?

Bevor der Einbrecher durch ein Fenster will, muss er meist nur den Rolladen hochschieben um den Fensterrahmen zu knacken. Viele Hausbesitzer geben sich dem Trugschluss hin, dass ein Rolladen genügend Einbruchsicherung bietet. Die Fenster dahinter sind dementsprechend nicht abgesichert oder sogar gekippt. Der Einbrecher hat freien Zugang. Das Einbruchrisiko wird oft unterschätzt.

Die Qualität des Rolladens ist maßgeblich für die Einbruchsicherheit

Es sei noch zu erwähnen, dass die Effizienz der Rolladensicherung stark von der Ausführung und Qualität des Rolladens abhängt. Billige Rolläden aus Kunststoff bieten dem Einbrecher einen geringen Widerstand. Rolläden aus Aluminium bieten einen hohen Widerstand. Motorisierte Rolläden haben je nach Fabrikat eine eingebaute Rolladensicherung.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen!
Ihr Anton Georg Schenkel, beratender Ingenieur

🔴 Achtung: Für mehr Informationen lade ich Sie ein, bei dieser Facebook-Gruppe mitzumachen um Informationen und Erfahrungen auszutauschen:

Facebook-Gruppe-Einbruchschutz-Deutschland
Facebook-Gruppe-Einbruchschutz-Deutschland

copy&paste:
https://www.facebook.com/groups/1075112965921728/


▶︎  Lassen Sie sich beraten:
●  Telefon: +49 179 744 65 76
●  Email: kontakt[æt]mikroprojektsteuerung-berlin. de

Bauherrenberatung